Körperkompass -BauchspeicheldrüseIcon Pankreas

Icon Pankreas

Unsere Bauchspeicheldrüse
(lat. Pankreas)

Unsere Bauchspeicheldrüse - Hormone und vieles mehr


Zum Verdauen brauchen wir Enzyme. Diese liefert die Bauchspeicheldrüse und gibt sie an den Zwölffingerdarm ab. Aber nicht nur das, sie reguliert außerdem mit der Produktion wichtiger Hormone, wie zum Beispiel Insulin, unseren Blutzuckerspiegel.

Anatomie der Bauchspeicheldrüse

⇒ ist eine exokrine Drüse UND endokrine Drüse
⇒ Unterteilung in Pankreaskopf - Körper und Schwanz
⇒ Kopf der Bauchspeicheldrüse liegt angeschmiegt an 12-Fingerdarm
⇒ Gallengang (ductus choledochus) mündet in den Bauchspeicheldrüsengang (ductus pancreaticus) und von dort in den Zwölffingerdarm

weitere anatomische Merkmale:

⇒ liegt zwischen Leber, Magen, Milz und Zwölffingerdarm im sog. Retroperitonealraum (hinter dem Bauchfell)

Icon Pankreas


Die C - förmige Struktur um den Bauchspeicheldrüsenkopf herum ist der Zwölffingerdarm.
Der Bauchspeicheldrüsengang mündet Zusammen mit dem Gallengang in den Zwölffingerdarm.

Funktionen der Bauchspeicheldrüse

als EXOKRINE Drüse: Produktion von Verdauungsenzymen
als ENDOKRINE Drüse: Produktion von Hormonen

Funktion als Exokrine Drüse:

Zirka 20 verschiedene Verdauungsenzyme werden von der Bauchspeicheldrüse produziert um den Nahrungsbrei, welcher gerade den Zwölffingerdarm passiert in seine Bestandteile zu zerkleinern. Durch Stimulierung des Nervus Vagus beim Kauen, durch Geruch und Geschmack der Nahrung, sowie über Dehungsrezeptoren des Magens werden die Verdauungsenzyme produziert. Diese befinden sich aber noch in einer Vorstufe und sind "inaktiv". Erst durch Kontakt mit einem Enzym aus dem Zwölffingerdarm werden sie aktiviert. Dies dient dem Schutz des Organs, welches sich sonst schlicht und einfach selbst verdauen würde.

Für die Eiweißspaltung benötigte Enzyme: Trypsin, Chymotrypsin
Für die Kohlenhydratspaltung benötigte Enzym: α - Amylase
Für die Fettspaltung benötigtes Enzym: Lipase

Eine weitere wichtige Funktion ist die Produktion von Hydrogencarbonat-Ionen. Warum ist das wichtig? Der ankommende Speisebrei aus dem Magen durch die Magensäure immer noch einen sehr niedrigen sauren ph-Wert und würde die empfindlichen Darmzotten schädigen. Das Hydrogencarbonat als Puffersubstanz neutralisiert den sauren Speisebrei.
Sie alle kennen Hydrogencarbonat - besonders zur Weihnachtszeit! Schlicht und einfach Backpulver.

Funktion als Endokrine Drüse:

Auch wichtige Hormone die direkt ins Blut abgegeben werden produziert die Bauchspeicheldrüse. Zum Beispiel :

⇒ Somatostatin: Werden Magensaft und Bauchspeicheldrüsensekret nicht benötigt (Keine Nahrungszufuhr) hemmt dieses Hormon die Produktion.
Insulin: Ist der "Schlüssel" für den Zucker um in die Zellen zu gelangen. Wenn zu wenig Insulin produziert wird oder sogar gar kein Insulin kann der Zucker im Blut nicht mehr in die Zellen gelangen -> der Blutzuckerspiegel steigt. Zuviel Zucker im Blut wirkt toxisch. Schwere Schäden werden dadurch verursacht. Dieses leiden kennen wir als Diabetes.
Glucagon: Ist einer der Antagonisten (Gegenspieler) des Insulins. Sinkt der Blutzuckerspiegel unter einen gewissen Wert, wird Glucagon freigesetzt. Nun wird durch das Glucagon signalisiert, dass Energiereserven in Form von Glucose freigesetzt werden sollen. Dies führt zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels.
Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Bauchspeicheldrüsenentzündung
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Bauchspeicheldrüseninsuffizienz

Symptome

Eine sehr schmerzhafte Erfahrung ist eine Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatits). Im schlimmsten Fall ist eine traumatische Verletzung Grund dafür, dass Pankreassäfte frei werden und dann beginnen das Organ zu verdauen und somit eine Entzündungsreaktion hervorrufen. Akut eintretende Beschwerden werden meist durch Gallensteine die einen Gallengang verstopfen.
Eine dauerhafte Entzündung, also eine chronische Pankreatits betrifft in der Regel Alkoholiker. Symptome sind immer stärkste Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen und hohes Fieber.

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Ist eine sehr geführchtete Form mit einer hohen Sterblichkeitsrate. Leider führen erst späte Diagnosen zu schlechten Heilungsverläufen, da schon in frühen Stadien des Krebswachstums Tochtergeschwüre (Metastasen) gebildet werden. Besonders Betroffene einer chronischen Entzündung und Diabetiker haben ein besonders hohes Risiko auch an Krebs zu erkranken. Leitsymptome sind Schmerzen im Oberbauch die auch in den Rücken ausstrahlen können, sowie ein beginnender Ikterus (Gelbfärbung der Haut und Skleren (Augäpfel)).

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz: Hier unterscheidet man die beiden Drüsenfunktionen voneinander. Exokrine und endokrine Insuffizienz. Tritt eine endokrine Insuffizienz ein, werden nicht mehr genug Hormone produziert, die speziell für die Blutzuckerregulierung (Sie erinnern sich, Insulin und Glucagon) verantwortlich sind. Folge dessen sind erhöhte oder erniedrigte Blutzuckerspiegel.
Bei der exokrinen Variante stehen somit Verdauungsassoziierte Symptome im Vordergrund. Darmreizungen, die ausgelöst werden wenn der saure Speisebrei aus dem Magen nicht durch das Hydrogencarbonat gepuffert wird. Ebenso Gewichtsverlust, Übelkreit und Erbrechen sind die Folge, sowie Fettstuhlgang.

Unsere Bauchspeicheldrsüe

♦ ca. 15cm. lang und 5cm. breit
♦ 100gramm schwer
♦ ca. 1,5 Liter Bauchspeicheldrüsensekret werden pro Tag produziert

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist der tödlichste!

8

Mit einer 5 Jahres Überlebensrate von 8% gilt Bauchspeicheldrüsenkrebs als der tödlichste. Therapeutische Optionen sind immer noch sehr schwierig, der Fokus liegt daher bei der Prävention (Verhinderung).